Willkommen bei KPÖ Tirol 

Ehrung für KPÖ-Akivistin

Partei Am Montag, dem 9. Oktober, wurden im Siemens Forum Wien die heurigen Erwachsenenbildung-Preise des Bildungsministeriums vergeben. Einer der beiden Förderpreise ging nach Mieming.
Die "Cin Ali Lernklub – Bibliothek" war im Rahmen eines freien Forschungsprojektes zwischen 2003 und 2005 in Mieming entstanden. Dabei ging es der 48-jährigen Politikwissenschaftsstudentin Monika Himsl darum, die Bildungsbarrieren von Einwandererfamilien aus der Türkei im Oberland zu durchleuchten, Angebote der sozial-integrativen Bibliotheksarbeit für diese Zielgruppe zu entwickeln und in Unterprojekten zu erproben. An dieses Oberländer Projekt erging heuer einer der zwei mit € 2000,- dotierten Förderpreise für Erwachsenenbildung.



Muttersprachliche Förderung



Als der Schlüssel zum optimalen Sprachenlernen gilt die gute Kenntnis der Muttersprache. Die soeben ausgezeichnete Studie ergab, dass diese nicht bei allen Einwanderern aus der Türkei gegeben ist, da sie oft ursprünglich aus kulturell sehr benachteiligten Krisengebieten der ländlichen Türkei stammen und schon ihre Muttersprache – die zudem oft das verbotene Kurdisch ist - nicht perfekt in Wort und Schrift erlernen konnten. Durch das Vorlesen moderner türkischer (Klein)-Kinderbücher können die Eltern nun nicht nur ihre eigene türkische Lesefähigkeit verbessern, sondern gleichzeitig ihre Kinder schon im (Vor)Kindergartenalter so weit "muttersprachlich" fördern, dass das Erlernen der neuen Sprache Deutsch in Kindergarten und Volksschule wesentlich leichter fällt.



Ausgewogene Zweisprachigkeit



Das zusätzliche Lesen von zweisprachigen Büchern fördert auch das Deutschlernen sehr. Das Angebot der Sonderbibliothek richtet sich daher besonders an Kindergärten und Volksschulen mit hohem Anteil an türkischsprachigen Kindern, deren Eltern so für die Leseförderung besser erreicht werden können. Das Preisgeld ist der Miemingerin umso mehr willkommen, als sie damit ihre Projektarbeit „Bilinguale Leseanimation Türkisch/Deutsch“ ausfinanzieren kann, die sie gerade im Rahmen ihrer Ausbildung zur ehrenamtlichen Bibliothekarin macht. Interessierte Institutionen oder Personen können sich unter www.bilila.bvoe.at informieren.