Willkommen bei KPÖ Tirol 

"NEIN zur Kürzung der AMS-Mitteln - JA für Qualifizierungsmaßnahmen und Soziale Initiativen"

Sozial „Hatten wir in Tirol - und auch bundesweit - im Vorjahr die höchsten Arbeitslosenraten seit Bestehen der 2. Republik, so hat sich heuer der Trend der steigendenden Arbeitslosigkeit - unbefriedigend, aber doch - rückläufig entwickelt - in Tirol liegt er sogar noch über dem Bundesdurchschnitt. Diese "Tiroler Leistung" wird jetzt bei der Bundesfinanzverteilung für das AMS bestraft. Das Tiroler AMS wird für 2007 weniger Geld zur Verfügung haben. Gespart wird bei Qualifikationsmaßnahmen und bei der Förderung von sozialen Projekten und Vereinen, wie Ho&Ruck, dem 20er, der Sozialwäscherei, bei zeMIT oder der Schuldnerberatung“, stellt das überparteiliche Personenkomitee Solidarität und Soziale Sicherheit fest. Das überparteiliche Personenkomitee Solidarität und Soziale Sicherheit, in dem sich GR Karin Blum (SPÖ), Orhan Gürcan (Demokratischer EmmigratInnenverein), Oliver Jonischkeit (ÖGB-Sekretär), Matthias Lauer (ACUS), Marco Miloradovic (Vorsitzender der JUSOS-Tirol), Helmut Muigg (SPÖ-Wilten), Mesut Onay (DIDF Österreich), Martin Reinisch (Sozialpädagoge bei TAFIE), Gerhard Schneider (Geschäftsführer der GPA-Regionalstelle-Tirol), Roland Steixner (KPÖ), Josef Stingl (stv. Vorsitzender des GLB), Rosmarie Thüminger (Kinderbuchautorin), LAbg. Elisbeth Wiesmüller (Tiroler Grüne), Katharina Willi (Grüne AK-Rätin) zusammengefunden haben, ruft zur Unterstützung ihrer Solidaritätspetition [www.imzoom.info/zoom/petition.pdf] auf. Petitionen an den Nationalrat können natürlich auch außerhalbTirols unterstützt werden.