KPÖ Tirol
Webseite der KPÖ Tirol

KPÖ: Die Forderung nach Zivildienst für Frauen erinnert an den Reichsarbeitsdienst

Feminismus Willkommen bei imzoom.info, Redaktion
Freitag, 24. November 2006, 08:20 Uhr

KPÖ: Die Forderung nach Zivildienst für Frauen erinnert an den Reichsarbeitsdienst
Freitag, 24. November 2006, 08:07 Uhr
Beitrag von: Redaktion

"Bei Tirols Frauenpolitik sehe ich `schwarz`", kommentiert Rosmarie Thüminger, frauenpolitische Sprecherin der KPÖ-Tirol, die Forderungen Kritzingers und Sprengers für Zivildienst für Frauen. "Ein verpflichtender Sozialdienst für die jungen Frauen, noch dazu mit miserabler Bezahlung, um den Pflegenotstand in den Griff zu bekommen hat nichts mit Emanzipation zu tun. Vielmehr erinnert mich die Forderung an den Reichsarbeitsdienst."




Zur Erklärung: Juristische Grundlage für die Einführung der Dienstpflicht war ein von der Reichsregierung am 26. Juni 1935 erlassenes Gesetz für den Reichsarbeitsdienst, dessen § 1 wie folgt lautete: "Der Reichsarbeitsdienst ist Ehrendienst am deutschen Volke. Alle jungen Deutschen beiderlei Geschlechts sind verpflichtet, ihrem Volke im Reichsarbeitsdienst zu dienen. Der Reichsarbeitsdienst soll die deutsche Jugend im Geiste des Nationalsozialismus zur Volksgemeinschaft und zur wahren Arbeitsauffassung, vor allem zur gebührenden Achtung der Handarbeit erziehen. Der Reichsarbeitsdienst ist zur Durchführung gemeinnütziger Arbeiten bestimmt."

Verwundert zeigt sich Thüminger, dass es diesbezüglich keinen Aufschrei bei den Sozialdemokratischen Frauen unter der Ägide Gisela Wurm gibt. Noch dazu, da sich ja auch SP-Chef Gschwentner erblödete, seinen "erzreaktionären Senf" dazu zu geben . Seine Auflage für zivildienende Frauen: "Wenn, dann nur im Hilfsdienst, wie beim Putzen, Waschen oder spazieren gehen."

"Allen Kritzinger, Sprengers und Gschwentners sei ins Stammbuch geschrieben: Pflegenotstand löst man mit einer Ausbildungsoffensive und der gesellschaftlichen und finanziellen Aufwertung der Pflegeberufe und nicht mit Zwangsmaßnahmen a la Zivildienst. Und dies gilt für Männer und für Frauen", schloss Thüminger.

Weiterführende Links

KPÖ: Die Forderung nach Zivildienst für Frauen erinnert an den Reichsarbeitsdienst
Kommentar(e) (0)
Die folgenden Kommentare geben Meinungen von Lesern wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Betreiber dieser Site. Die Betreiber behalten sich die Löschung von Kommentaren vor.

Themen

  • Home
  • Standpunkte (68)
  • Pressespiegel (312)
  • Wahlen (89)
  • Bücher (4)
  • Kommunal (17)
  • Bildung (9)
  • Sozial (67)
  • Feminismus (20)
  • Frieden (11)
  • Wohnen (19)
  • Antifa (32)
  • Verkehr u. Umwelt (21)
  • Partei (27)
  • Tivoli

    2015: 27/28/29
    2013: 23/24/25/26
    2012: 22/21/20/19
    2011: 18/16
    2010: 14/13
    2009: 12/11/10/9
    2008: 8/7a/7/6/5
    2007: 4/3/2/1/0

    INNSBRUCKER RUNDSCHAU

    2006: 3/2/1/0