Willkommen bei KPÖ Tirol 

5 Gymnasium/ 5. Bordell

Kommunal Eigentlich ist es zum Lachen, wenn es nicht zum Weinen wäre: es gibt noch kein 5. Gym., allerdings auch (noch) kein 5. Bordell, d.h. Bildung und käuflicher Sex in Innsbruck gleich (un-)wichtig und auf einer Ebene, wenn man so will. Spaß beiseite: es wurden zwei Standorte fürs Gym. "angedacht". Das ist ja schon etwas und lässt hoffen, allerdings: wann werden die ersten Schüler in den Genuss eines Schulunterrichts kommen? Auch eine Nachmittagsbetreuung wird es geben, so Opitz- Plörer, allerdings eine kostenpflichtige natürlich. Wo kämen wir denn hin, eine reguläre Ganztagesschule einzurichten, wie in unseren bildungspolitisch sehr erfolgreichen nordischen Nachbarländern etwa. Dem Landesschulrat, der das pädagogische Konzept erarbeitet, sei auf das Institut für Lehrer/innenbildung und Schulforschung der Universität Innsbruck wärmstens ans Herz und ins Hirn gelegt.

Bis zum Einzug des ersten Schülers wird noch viel Wasser den Inn hinunterfließen. Bis dahin heißt es leider immer noch für die Schüler und Lehrer: überfüllte Klassen, für den Lern- und Konzentrationsprozess völlig kontraproduktiv, zu wenig Spielraum in Pausenhöfen oder gar keine etc.

Und vielleicht gibt es doch das 5. Bordell VOR dem 5. Gymnasium???

Sylvia Dürr