Willkommen bei KPÖ Tirol 

Kanzler Pinocchio, der Zweite!

Sozial Schon zwei Wochen vor seiner wahrscheinlichen Angelobung ist der potentielle Schüsselnachfolger Pinocchiomäßig in dessen Fußstapfen getreten. Gestern begann nämlich seine Nase zu wachsen... Seit 2000 versicherte Alfred Gusenbauer dem Wahlvolk unablässig, dass es unter seiner Kanzlerschaft keine Studiengebühren geben werde. Angesichts der greifbar nahe gerückten Regierungsbank fällt der potentielle SPÖ-Kanzler in Sachen Studiengebühren allerdings um.

In der Kronenzeitung vom Dienstag, dem 26. Dezember 2006 teilte Gusenbauer der österreichischen Öffentlichkeit mit, dass er die Studiengebühren nun doch lieber nur "reparieren" statt abschaffen wolle. Weiter hieß es in der Krone: "Kein Verständnis haben wir allerdings für Bummler, die nur inskribieren und nicht wirklich studieren wollen". Dieser Satz könnte von Dr. Wolfgang Schüssel oder auch von Reinhard Jesionek, dem LIF-Spitzenkandidaten von 2002 stammen. Sozialdemokratische Diktion ist das jedenfalls keine.

So stellt sich Dr. Alfred Gusenbauer also das "Wort halten" vor. Nun, unter diesem Bild (oben), verspricht er auf seiner Homepage [http://www.alfred-gusenbauer.at/online/page.php?P=100596] folgendes:
Alfred Gusenbauer setzt sich in den Regierungsverhandlungen mit aller Kraft für die Menschen in diesem Land ein. Wie er es vor der Wahl versprochen hat.

Die SPÖ steht für:

* Gerechte und sichere Pensionen
* Besseres und gerechteres Bildungssystem
* Faire Verteilung des Wohlstands
* Drastische Reduzierung der Arbeitslosigkeit
* Wirkungsvolle Bekämpfung der Armut
* Faire Chancen für alle



Naja, ein besseres und gerechteres Bildungssystem bestraft keine Werkstudenten mit Studiengebühren, sondern erlässt sie ihnen oder schafft sie eben ganz ab.

Wie gut, dass die KPÖ schon in den Wochen vor Weihnachten eine Online-Initiative gestartet hat: Hier geht's zum Unterstützungsformular!: http://www.kpoe.at/cgi-bin/petition.cgi?p=studiengebuehren