Willkommen bei KPÖ Tirol 

Uni-Rektorat am Pranger!

Pressespiegel "Während an der Uni Innsbruck Studienrichtungen abgeschafft werden und Lehrpersonal abgebaut wird, schießen `privatfinanzierte` Stiftungsprofessuren aus dem Boden. Eine davon ist die Professur für Europäische Sicherheitspolitik von Alexander Siedschlag. Diese wird pikanterweise durch die EADS gesponsert[1]", prangert der Kommunistische StudentInnenverband - Linke Liste (KSV-Lili ) an. Die Bevorzugung der AG - sie darf trotz Rektor Ganters erlassenes Alkoholverbot bei ihren Wahlveranstaltungen die StudentInnen alkoholisch benebeln - ist ein weiterer Kritikpunkt des KSV-LiLi an der Innsbrucker Uni-Führung. Durch die parteipolitische Rektorats-Beeinflussung wird die ÖH-Wahl ad absurdum geführt. "Zum Glück zeigten schon die Pfiff und Piff-Kandidatur beir letzten Wahl, dass sich die StudentInnen nicht mit Alkohol kaufen lassen."

Der "Überhammer" ist die, einen Tag vor der ÖH-Wahl, im Beisein von Rektor Ganter und US-Botschafterin Susan McCrow stattfindende Eröffnung des American Corner Innsbruck (ACI). In der offiziellen Aussendung dazu, heißt es: "... versteht sich der ACI als "Drehscheibe" für alle Belange, die die USA betreffen - in- und außerhalb der Universität Innsbruck. Der ACI wird zentral von Washington D.C. über die Amerikanische Botschaft in Wien gefördert und ist integriert in das Institut für Amerikastudien der Uni Innsbruck ..."

"Erinnerungen an 1938 bis 1945 werden wach, da stand die Uni-Innsbruck im Dienste des Hitler-Regimes und diente als Kaderschmiede des deutschen Faschismus. Es erinnert daran der Geier am UNI-Eingang, der bis heute nicht weggeräumt wurde. Soll an unserer Uni jetzt der Nazi-Geier mit dem Sternenbanner geschmückt und aufgewertet werden, und auch für staatsterroristische Gewaltakte wie bsw. dem Irakkrieg oder bsw. dem Internierungslager Guantanamo, wo Menschenrechte mit den Füssen getreten werden, geworben werben?"

[1] Quelle: Alexander Siedschlag im Standard vom 21.11.2006