Willkommen bei KPÖ Tirol 

Österreichische Bürgerinitiative "Daheim statt Heim" unterstützt Tiroler Volksbegehren "fairSORGEN!"

Pressespiegel Im Mai 2007 wurde die Tiroler Initiative "fairSORGEN!" - Regress ist Armut per Gesetz - gestartet. Diese Bürger- Aktion hat die Streichung des "Angehörigen- Regresses", also der Rückzahlungsverpflichtung und der Kostenbeteiligungsverpflichtung für Eltern, PartnerIn und Kinder aus dem Tiroler Grundsicherungsgesetz (TGSG) zum Ziel, wie dies in einigen anderen Bundesländern auch möglich ist. Der Initiator des Einleitungsverfahrens für das Tiroler Volksbegehren "fairSORGEN", Josef Stingl: "Die Kostenbeteiligungspflicht der Angehörigen pflegebedürftiger HeiminsassInnen und die Rückzahlungsverpflichtung sozialer Hilfe sind gesetzliche Armutsspiralen, die sich ständig nach unten bewegen. Weg mit der Armutsfalle Regress!"

"Daheim statt Heim - Österreich"- Initiator Gerhard Lichtenauer: Ich erfuhr am 5.9.07 von dieser Tiroler Initiative und unterstütze dieses Anliegen, weil es wie "Daheim statt Heim", eine Verbesserung der sozialen Rahmenbedingungen für Hilfebedürftige und ihre Angehörigen zum Ziel hat. Erst wenige Tage zuvor richtete ich diesen Appell an alle Landesregierungen, so auch an den Tiroler Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa (siehe Brief), der unter einer ganzen Reihe erhobener Vorwürfe von Grundrechtsverstössen durch den "real existierenden Sozialstaat, föderaler Ausprägung" auch den Angehörigen- Regress wegen Benachteiligung aufgrund Behinderung als verfassungswidrig gemäß Benachteiligungsverbot (B-VG Art. 7 Abs. 1 dritter Satz, 1997) anprangert.

Tiroler Wahlberechtigte können die Initiative bis Mai 2008 wie folgt unterstützen: Das Unterstützungsformular zur Einleitung des Volksbegehrens „fairSORGEN!“ downloaden. Die Unterschrift muss bei der Gemeindebehörde erfolgen und von dieser bestätigt werden. Das unterschriebene und bestätigte Unterstützungsformular an die darauf angeführte Adresse senden.