Willkommen bei KPÖ Tirol 

Gemeindevorstand aus Prägraten reagiert genervt

Wahlen KJÖ/KPÖ: Beschimpfungen wie `Gesindel´ und `Bagasch´ lassen wir nicht auf uns sitzen, verlangen öffentliche Entschuldigung!
Hüttenwirt und Gemeindevorstand der Liste „Arbeit und Wirtschaft Prägraten“, Hansjörg Unterwurzacher hat registriert, dass seit 1961erstmals wieder die KPÖ, mit ihrer gemeinsamen Jugendliste mit der KJÖ auf dem Stimmzettel zu finden ist. Wir wollen der Öffentlichkeit seine - unter der Email-Adresse bergerseehuette@aon.at - als Gemeindevorstand gezeichnetes Mail nicht vorenthalten: „Hallo, solche politische Gesinnungen wie ihr eine seit, hat es in Tirol aus dem einfachen Grund nicht gegeben, weil es so ein perverses Unzeug wie euch verstreut in ganz Österreich zur Genüge gibt. In der Hoffnung und Überzeugung, das niemand von euch -jemals- politische Verantwortung übertragen bekommt, und ihr es sprichwörtlich nicht verdient, den Titel Abgeordnete/r zu tragen, lebe ich mit dem Gedanken, das nach dieser Wahl in Tirol, ihr alle so schnell wieder verschwindet, wie ihr aufgetaucht seit. Sollte dies nicht der Fall sein, so werden die Grünen die Verantwortung über euch Gesindel tragen müssen. Geht-aber bitte geht schnell!!! Bagasch! Gemeindevorstand, Unterwurzacher Hansjörg, St. Andrä 34, 9974 Prägraten a.G.“

„Dass er mit KommunistInnen keine Freude hat, sei ihm frei überlassen, dass er uns aber in seiner Funktion als Gemeindefunktionär `Gesindel´ und `Bagasch´ beschimpft, lassen wir nicht auf uns sitzen“, erklären Julian Nothdurfter, Tiroler KJÖ/KPÖ-Spitzenkandidat; Lukas Haslwanter, Lienzer KJÖ/KPÖ-Spitzenkandidat und Josef Stingl, Sprecher der KPÖ-Tirol. „Wir erwarten uns innerhalb einer Woche eine öffentliche Entschuldigung seitens Gemeinde und Herrn Unterwurzacher, andererseits müssten wir den Rechtsweg wegen Ehrbeleidigung einschlagen.“