Willkommen bei KPÖ Tirol 

An die MPreis-Geschäftsleitung

Verkehr u. Umwelt Sehr geehrte Frau Heinz!
Wie ich zu meinem Erstaunen festgestellt habe, kauft das Mpreis- Unternehmen tatsächlich Äpfel und Bohnen aus fernen Ländern ein, obwohl jetzt hier Bohnensaison ist. Auch Äpfel bekommt man bekanntlich aus Österreich. Warum in die Ferne schweifen und den armen Schluckern in Afrika ihre Nahrung wegfuttern, wenn die guten heimischen Produkte so nahe liegen. Auch stößt mir der Spargel und die Erdbeeren in der Vorweihnachtszeit jedes Mal sauer auf.

Muss denn Ihr Unternehmen, das sich für Nachhaltigkeit stark macht, mit den unglaublichsten Produkten aus der sogenannten 3. Welt zu jeder Jahreszeit JEDEN Kunden befriedigen? Wie steht es mit Ihrer Warenethik? Gibts die überhaupt oder überschattet das MPreis- Profitstreben jegliche Moral? Etliche Ihrer KundInnen wollen keine Waren, die erst eine irrwitzige Kilometerstrecke mit anachronistischem CO2- Ausstoß hinter sich lassen müssen, um ins Tiroler Land zu gelangen.

Mit freundlichen Grüßen
Sylvia Dürr, Innsbruck