Willkommen bei KPÖ Tirol 

Dicke Luft

Verkehr u. Umwelt In Innsbruck herrscht wieder mal seit Tagen dicke Luft, aber am Feinstaub und CO2 ersticken soll die Innsbrucker Bevölkerung nicht gerade. Deshalb der gutgemeinte Rat aus dem Rathaus, man solle das Auto stehen lassen und auf Öffis umsteigen. Auch wird im Büro des Bgm Willi angedacht, ob Öffis in Zeiten des Smogs gratis sein sollten. Andenken geht in Richtung denken, aber eben nicht richtig. So wie andocken. Ein schwebender Gedanke umkreist das Gehirn, um mit viel Glück dann dort anzudocken oder auch nicht. Drinnen ist er noch lange nicht.... Gedanken sind so ne Sache und ein Kapitel für sich. Kluge sowieso und gar nicht so einfach.
Nun denn, ich lasse meine Karre stehen und  möchte mit dem F Bus vom Flughafen Richtung Innenstadt fahren. Keine Flugzeuge donnern über meinem Kopf. Was isn da los? Kann es sein, dass die schwarzgrünschimmeligen Land- und Stadt- Granden zur Einsicht gekommen sind,  die Kerosin- und Feinstaub- Bomber zu verbieten, da diese erheblich zum Smog beitragen? Ich fahre gratis im Bus, oder anders ausgedrückt: schwarz. Juchhee. Ich löse kein  Ticket für 2,40. (Eh sauteuer!) Denn heute ist alles anders. Ausnahmesituation. Prompt werde ich kontrolliert. Ich kläre die beiden Kontrollettis auf, berufe mich auf das Büro vom großen grünen Willi und ernte tatsächlich Verständnis bei ihnen. Das wäre mal eine gute Idee. Da könnten sie schon Feierabend machen und endlich paar Bierchen kippen bei der Kälte und der schlechten Luft, meint das sympathische Duo erfreut. 
Tja, schön wärs!!!  Leider alles nur Gedankenspiele. Flugzeuge dürfen weiter die Umwelt versauen. Abwehrjäger düsen laut krachend umeinander (Davos lässt unerbittlich grüßen). Autos stehen weiterhin im Stau, produzieren Abgase und vernebeln die Sicht. Und Öffis sind mitnichten gratis. Da geht eher das Schwarzl- Kamel durchs Nadelöhr...
Somit bleibe ich lieber Zuhause-  ohne Atemmaske.

Sylvia Dürr