KPÖ Tirol
Webseite der KPÖ Tirol

3,9 Mio für Wahlkampf

PressespiegelErst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
dann steht der Wahlkampf vor der Tür.
Denk ich an Wahlkrampf in der Nacht,
dann bin ich um den Schlaf gebracht.
Nun so schlimm ist es nicht, aber genervt ist man schon, was wieder bald auf einen zurollt.
All die klugen Satzlügen, die hübsch zurecht getrimmten Konterfeis, die von zig Plakaten gütig zu uns herunter blicken. Die Blauen mit Texten zum Speiben. Andere wiederum daran erinnernd, wie saugut es uns allen geht im schönen Bergland inmitten versauter Luft, überbordendem Tourismus und deshalb weggesperrter Flüchtlinge. Ach, wie sie alle blöde lächeln. Da könnt es einem warm werden ums Tiroler Herzerl. Wie sie sich alle ums Stimmviecherl bemühen. Mit Zuckerln, Luftballons, Kugelschreiber. Sogar Würschtl kriegt man bei der SPÖ. Und alle, alle werden sich auch untereinander benehmen und freundlich sein. Nix dirty campaigning. Eher dirty dancing mit dirty laughing auf den Wahlpartys. Und auch nur 3,9 Milliönchen Euro werden ausgegeben. ÖVP lässt sich den Wahlk(r)ampf stolze 1,5 Mio. kosten. FPÖ ist mit 800 000 dabei. NEOS und SPÖ wollen "nur" 300 000 ausgeben (da gehen sich die Würschtl wohl nimmer aus?!). Liste Fritz ist bei 500 000 dabei, die Grünen ursprünglich bei 700 000, sind aber derzeit mit 5 Mio in der Kreide. Da kann man schon auf die kommende Felipe- Kreativität gespannt sein, die sie angedroht hat. Ob der scheinbar dumme und unwissende Bürgermensch das alles braucht? Gefragt wird eh niemand. Parteiprogramme sind billiger und reichen völlig, um sich zu informieren. Die dortige Einseifung kostet nix. Jeder Cent tut weh angesichts der Tatsache, wie komplett sinnlos dieses Geld im Wahlkampf verpulvert wird. Was könnte man alles mit dem schönen Geld finanzieren. Zwar paar Tropfen auf dem heißen Stein, aber besser als nix. Obdachlose warten immer noch auf geeignete Plätze, paar Schulen auf genügend Clopapier und ordentliche Heizung. Zig BürgerInnen auf geeigneten, leistbaren Wohnraum. Das und noch viel mehr liegt hier im Argen. Und das wird uns sicher auch bald alles versprochen. Auf Wahlplakaten und - Veranstaltungen. Womit wir wieder am Anfang wären.

Sylvia Dürr

Weiterführende Links

Themen

  • Home
  • Standpunkte (68)
  • Pressespiegel (286)
  • Wahlen (89)
  • Bücher (4)
  • Kommunal (17)
  • Bildung (9)
  • Sozial (67)
  • Feminismus (19)
  • Frieden (11)
  • Wohnen (19)
  • Antifa (32)
  • Verkehr u. Umwelt (21)
  • Partei (27)
  • Tivoli

    2015: 27/28/29
    2013: 23/24/25/26
    2012: 22/21/20/19
    2011: 18/16
    2010: 14/13
    2009: 12/11/10/9
    2008: 8/7a/7/6/5
    2007: 4/3/2/1/0

    INNSBRUCKER RUNDSCHAU

    2006: 3/2/1/0