Willkommen bei KPÖ Tirol 

FP- Wahlkampfauftakt und Kickl Sager

Pressespiegel Der Fascho Wahlkampfauftakt fängt ja schon mal beeindruckend an. Dass es bei der FPÖ langweilig wird, kann man ja nun nicht sagen. Eher lächerlich. Und brandgefährlich. Schwarzgekleidete, sonnenbebrillte, respekteinflößende Bummbumm- Trommler eskortierten im Stechschritt die obersten FPÖ-Mannen in den dicht besetzten Congress- Saal. Ein Schelm, wer da Parallelen zur Vergangenheit sieht. Das wäre nach Drache Strache und dessen Adlatus Abzwerger eine "Verharmlosung des Nationalsozialismus". Ganz schön dreist. Wahlkampfleiter Patrick Haslwanter, Spitzenkandidat von Ibk Land, hatte die famose Idee dieser Inszenierung. Pikanterweise wurde er sogar unter Gerald Hauser aus der Partei ausgeschlossen, da er zu "verhaltensauffällig" war. (Renitente Schüler, die ihre Kollegen malträtieren, nennt man so. Oder Irre, die die braune Vergangenheit lobpreisen).
Der neue FP- Innenminister Kackl Kickl steht dem Scheiß in nichts nach. Auch er möchte verbal nur ein bisschen provozieren und zeigen, wos in den nächsten Jahren für Asylwerber lang geht. Nämlich in Grundversorgungszentren, in denen diese konzentriert werden. Das ließ er in einer Pressekonferenz der Jahresbilanz des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl verlauten. (Fremdenwesen= fremde Wesen= Aliens aus Dreckslochländern).
Konzentrationslager. Schubhaft. Fremdenhatz. Großhirnvergiftung. Bücherverbrennung.....?
Das ist erst der Anfang.

Sylvia Dürr