KPÖ Tirol
Webseite der KPÖ Tirol

Wer nicht nur alternativ, sondern KPÖ wählen will, gibt Roland Steixner eine Vorzugsstimme

PressespiegelDie Landtagswahl liegt schon einige Wochen zurück. Eine schwarz-grüne Koalition steht fest. Vielleicht gehörst Du zu jenen, die am Wahltag über das Nichtfinden der KPÖ überrascht war. Das undemokratische Wahlrecht mit über 800 notwendigen Unterstützer_innen, das Sammeln in der Weihnachtszeit und der intensive Nationalratswahlkampf waren die Ursachen für den Nichtantritt bei der Tiroler Landtagswahl. Auch bei der Innsbrucker Gemeinderatswahl wird die KPÖ nicht direkt – aber indirekt am Stimmzettel zu finden sein.

Die KPÖ unterstützt die Kandidatur von „ali“ (Alternative Liste Innsbruck). Neben der KPÖ befinden sich in diesem neuen, politischen Projekt PLUS auch zahlreiche Unabhängige und Leute, die ursprünglich von den Grünen und von der SPÖ kommen. Die Wahlliste ist so voll wie noch nie, alle achtzig Listenplätze konnten besetzt werden. Spitzenkandidat ist Mesut Onay. Am zweiten Listenplatz befindet sich Irene Labner und am dritten Diren Cakmak.

Berechtigt ist die Frage: Und wo ist dann die KPÖ zu finden? Leider gibt es nur einen ersten, einen zweiten, einen dritten Listenplatz, usw… Jeder Zugang im Bündnis will sich verständlicherweise so weit vorne als möglich wiederfinden. Erstgereihter KPÖ-Kandidat ist Roland Steixner ist am fünften Listenplatz. Des weiteren kandidieren für die KPÖ Ekkehard Madlung-Kratzer, Sylvia Dürr und Rosmarie Thüminger.

Wer die KPÖ weiter vorne bzw. im Gemeinderat finden will, schafft das mit einer Vorzugsstimme für Roland Steixner. Zum Erreichen eines Direktmandats bedarf es des 70 v.H. der Wahlzahl. So lautet es in der Innsbrucker Gemeinderatswahlordnung.
Nochmals, aber leichter verständlich: Bei der letzten Gemeinderatswahl kostete ein Direktmandat 819 Vorzugsstimmen. Die KPÖ hatte damals 685 Stimmen. Bei den Nationalratswahlen hatte die KPÖ in Innsbruck sogar 824 Stimmen. Mit gemeinsamer Anstrengung ist ein Direktmandat daher durchaus im Bereich des Möglichen.

Übrigens auch EU-Bürger_innen sind bei der Gemeinderatswahl in Innsbruck wahlberechtigt und können ALI und mit einer Vorzugsstimme Roland in den Gemeinderat verhelfen.

Josef Stingl (vormaliger und jetzt nicht mehr in Innsbruck lebender KPÖ-Gemeinderatswahl-Spitzenkandidat)

Weiterführende Links

Themen

  • Home
  • Standpunkte (68)
  • Pressespiegel (321)
  • Wahlen (89)
  • Bücher (4)
  • Kommunal (17)
  • Bildung (9)
  • Sozial (67)
  • Feminismus (20)
  • Frieden (11)
  • Wohnen (19)
  • Antifa (32)
  • Verkehr u. Umwelt (21)
  • Partei (27)
  • Tivoli

    2015: 27/28/29
    2013: 23/24/25/26
    2012: 22/21/20/19
    2011: 18/16
    2010: 14/13
    2009: 12/11/10/9
    2008: 8/7a/7/6/5
    2007: 4/3/2/1/0

    INNSBRUCKER RUNDSCHAU

    2006: 3/2/1/0