Willkommen bei KPÖ Tirol 

Leserbrief an die Tiroler Tageszeitung zur Berichterstattung zum Thema Studiengebühren und Studentenproteste:

Pressespiegel Seit der vergangenen Woche haben wir endlich wieder eine neue Regierung! Die gute Nachricht: einiges scheint tatsächlich besser zu werden. Was schlecht blieb, das sind die Anti-Regierungs-Demonstrationen. Diesmal gab es schon vor der Angelobung am 102. Tag nach der Wahl heftigste Proteste, die vor allem von den sozialdemokratischen Studentenvertretern angeführt wurden, und die Angelobung erfolgte unter massiver Polizeipräsenz. Grund: Die Beibehaltung der Studiengebühren und der rote Vertrauensbruch des neuen Kanzlers Dr. Alfred Gusenbauer.

Georg Willi: "Verloss`n, verloss`n steh i do!"

Standpunkte "Georg, oh Willi, nicht einmal auf deine eigenen Kolleginnen kannst du dich mehr verlassen", so Josef Stingl (KPÖ). "Hast du Georg am 9.1.2007 die Grünen noch über den Klee gelobt, dass sie als einzige konsequent gegen die Studiengebühren auftreten, haben dich am 15.12007 deine Oberösterreichischen ParteikollegInnen eines besseren belehrt. Bei der Landesregierungssitzung haben sich dein Amtskollege samt Anhang geweigert, eine an den Bund gerichtete SP-Resolution zur Abschaffung der Uni-Studiengebühren mitzutragen."

Gebrochene Wahlversprechen

Wahlen Abgesehen von zahlreichen gebrochenen Wahlversprechen der SPÖ, die jetzt dem naiven (?) Wahlvolk ihr wahres Gesicht zeigt (keine Antastung der Steuerprivilegien der wenigen Österreicher, die über ein Drittel des privaten Vermögens verfügen, kein Ausstieg aus dem Eurofighter- Vertrag, Erhöhung der Mineralölsteuer, Erhöhung der Krankenversicherung), bleiben noch zwei unverdauliche Brocken, die unsere Zukunft, nämlich die Jugend, berühren:
- die Studiengebühren mit sozialem Mäntelchen
- der Lehrlingskündigungsschutz, der nun gelockert werden soll.

Die Sensation am Markt - Die Neue SPÖ

Pressespiegel Meine Damen und Herren betrachten sie die Sensation, das Erlebnis des Jahres, wenn nicht des Jahrzehnts, betrachten sie unser Spezialangebot, betrachten sie die österreichische Sozialdemokratie!

Von Satirepieck

Neue Regierung: Bei den Reichen fließt Champagner!

Sozial "Wohlstand muss gerecht verteilt werden", lautete der Wahlslogan der SPÖ. "Die Koalitionsverhandlungen sind zu Ende, die Regierung mit der ÖVP fixiert, vom dem Ausstieg aus dem Eurofighter-Vertrag ist fast nichts übergeblieben, von der Abschaffung der Studiengebühr überhaupt nichts", so Josef Stingl, stv. Vorsitzender des Gewerkschaftlichen Linksblock (GLB). "Dafür bekommen die ArbeiterInnen und Angestellten von Gusenbauer und Schüssel, von SPÖ und ÖVP, die Erhöhung des Krankenversicherungsbeitrages, die Erhöhung der Mineralölsteuer, einen gelockerten Kündigungsschutz für Lehrlinge, längere Ladenöffnungszeiten und ein österreichisches HATZ IV verordnet."

GLB: Neues Jahr bringt wieder eine Preislawine!

Sozial "Schweinchen gelten traditionell als Glücksbringer zum Jahreswechsel. Aber, außer ein paar Reiche und Superreiche, haben im abgelaufenen Jahr die Menschen in Österreich und insbesondere in Tirol wenig Schwein gehabt", zieht Josef Stingl, Stellvertretender Bundesvorsitzender des Gewerkschaftlichen Linksblock (GLB) Bilanz. "Und 2007? Wiederum lassen sie die Sau raus!"

Kanzler Pinocchio, der Zweite!

Sozial Schon zwei Wochen vor seiner wahrscheinlichen Angelobung ist der potentielle Schüsselnachfolger Pinocchiomäßig in dessen Fußstapfen getreten. Gestern begann nämlich seine Nase zu wachsen...

5 Gymnasium/ 5. Bordell

Kommunal Eigentlich ist es zum Lachen, wenn es nicht zum Weinen wäre: es gibt noch kein 5. Gym., allerdings auch (noch) kein 5. Bordell, d.h. Bildung und käuflicher Sex in Innsbruck gleich (un-)wichtig und auf einer Ebene, wenn man so will. Spaß beiseite: es wurden zwei Standorte fürs Gym. "angedacht".