Willkommen bei KPÖ Tirol 

Partei

Landeskonferenz der KPÖ Tirol

Partei Landtagswahlkandidatur mit Spitzenkandidat Roland Steixner beschlossen Bei der Landekonferenz der KPÖ Tirol wurde das neue Landesprogramm und zwei tagespolitische Resolutionen und die Landtagswahlkandidatur mit Spitzenkandidat Roland Steixner beschlossen. Außerdem wurde die neue Leitung der KPÖ Tirol gewählt.

Offene Resolution der KPÖ Tirol an die ÖVP

Partei Die Landeskonferenz der KPÖ-Tirol hat am 24. November 2012 folgende Resolution beschlossen:

"Dieser Tage wurde der ehemalige kroatische Ministerpräsident Ivo Sanader wegen Koruption verurteilt. Vor allem mit zwei Tiroler ÖVP-Politikern pflegte Sanader engen freundschaftlichen Kontakt: Ex-EU-Kommissar Franz Fischler und Landtagspräsident Herwig van Staa besuchten Sanader sogar in Haft. Die Landeskonferenz der KPÖ fordern sowohl ÖVP, als auch Fischler und Van Staa auf ihre Konten offenzulegen, damit umögliche Geldflüsse seitens des ehemaligen kroatischen Politikers ausschließbar bzw. sichtbar werden."

Jahresauftakt der KP-Ausserfern

Partei Mit einer gutbesuchten Feier startet die KP-Ausserfern ins neue Jahr
Zahlreiche Genossen aber auch Sympathisanten und Freunde unserer Bewegung sind gekommen. Trotz schwieriger Verhältnisse ist unsere Bewegung am Wachsen und wir haben uns inzwischen im Ausserfern einen Namen gemacht.Damit ist der Jahresauftakt der KP-Ausserfern gelungen und wir können uns auf ein schwieriges aber hoffentlich erfolgreiches Jahr 2010 einstellen.

TiVoLi Nr. 12 erschienen

Partei Diesmal ist der Grasser-Skandal bezüglich des BUWOG-Verkaufs der Aufmacher dieser Nummer. Weiters wird über die Gsibergerkandidatur bei der Landtagswahl in Vorarlberg, den StudentInnenprotest und über die erste gemeinsame Landeskonferenz der KPÖ-Tirol und Vorarlberg berichtet. Die Vorstellung des Innsbrucker ArbeiterInnen-Chors rundet die neue Nummer der TiVoLi ab.

Solidaritätserklärung der Landeskonferenz der KPÖ Tirol und Vorarlberg mit den protestierenden StudentInnen

Partei Die katastrophalen Auswirkungen des Bologna-Prozesses auf das ohnehin schon unterfinanzierte österreichische Hochschulwesen werden immer eindeutiger:

Überfüllte Hörsäle, steigender Leistungsdruck, Konkurrenzkampf, zu wenige Lehrkräfte, immer weniger Freiheit im Studium – Österreichs Universitäten werden offensichtlich ganz im Interesse der Wirtschaft geführt, die StudentInnen bleiben auf der Strecke.

Tirol/Vorarlberg: KommunistInnen tagen

Partei Gestern, am Nationalfeiertag, hielten Innsbruck Tirols und Vorarlbergs KommunistInnen erstmals eine gemeinsame Landeskonferenz ab. Im Mittelpunkt der Diskussion standen das neue Aktionsprogramm "Rote Punkte für Tirol und Vorarlberg", Neutralität, Staatsvertrag, Rechtsentwicklung und die immer offener auftretenden Angriffe seitens FPÖ und BZÖ gegenüber dem antifaschistischen Grundkonsens Österreichs.

TiVoLi Nr. 11 erschienen

Partei Die Titelgeschichte "Ein Schritt vor, zwei zurück“ setzt sich mit der aktuellen Bildungsdiskussion und den SchülerInnenstreiks auseinander. Weiters gibt es einen Gastbericht von Rudolf Weiss zu Korruption und Betrug in der EU. Berichte über die Arbeiterkammer-Wahl in Vorarlberg und Tirol und die EU-Wahl runden die neue Nummer der TiVoLi ab.

TiVoLi Nr. 9 erschienen

Partei Die Titelgeschichte "Säbelrasseln - der falsche Weg?" setzt sich mit dem Schiksal der Post und PostlerInnen rund um das Runierungsprogramm EU-Briefpostliberalisierung auseinander. Weiters gibt es einen Gastbericht von Rudolf Weiß zum EU-Lissabon-Vertrag und Berichte zur GLB-Kandatur bei den AK-Wahlen in Vorarlberg und Tirol.

TiVoLi Nr. 8 erschienen

Partei Die Titelgeschichte "Untertilliach: Zentrum der ArbeiterInnenklasse" setzt sich mit den KPÖ-Wahlergebnissen der Ost´tiroler Kleingemeinde bei der Nationalratswahl 2006 (12,6%) und der Landtagswahl 2008 (11,8%) auseinander. Weiters gibt es einen Gastkommentar von Univ. Prof. Dr. Kornelia HAUSER zur Regierungserklärung von Günther Platter, ein Interview mit den KPÖ-SpitzenkandidatInnen in Tirol und Vorarlberg und einiges mehr in der Zeitung zu finden.

Leben wir noch im 19. Jahrhundert?

Partei Wir KommunistInnen erklären uns mit den AktivistInnen gegen den Pelzhandel solidarisch
Wer die Geschehnisse am Karsamstag in der Innsbrucker Innenstadt, von der „Tiroler Woche“ liebevoll „City“ genannt, verfolgt, den beschleicht die Ahnung, dass im „Heiligen Land“ Tirol die Säkularisierung noch nicht allzu weit fortgeschritten ist.