Willkommen bei KPÖ Tirol 

Kommunal

Volksbegehren "fairSORGEN" eingereicht

Kommunal Stingl: Heilgen Josef zum Schutzpatron der Unterprivilegierten und Präkarisierten machen
"Heute feiert Tirol ihren Schutzpatron, den Heiligen Josef. Er gilt auch als Schutzpatron der ArbeiterInnen, und heute, mit der Übergabe der Unterstützungsunterschriften zur Einleitung - meines Wissens ersten Tiroler Volksbegehrens, wollen wir ihn symbolisch zum Schutzpatron des unterprivilegierten und säkularisierten Tiroler Bevölkerungsteils machen. Wer glaubt es ginge hier um eine kleine Minderheit, der irrt, denn den neusten Studien zufolge ist jedeR siebente in Tirol Lebende armutsgefährdet", erklärte Josef Stingl, stv. Vorsitzender des Gewerkschaftlichen Linksblock (GLB) und Erstunterzeichner des Volksbegehren "fairSORGEN!" bei der Pressekonferenz. "Gelungen ist, das aus der Initative von GLB und KPÖ eine breite Initative mit Unterstützung der Grünen, der KJÖ, des Vereins "imzoom.info", der BürgerInneninitative "Daheim statt Heim", .... Nur die Granden von VP und SP haben gegen Stellungsnahmen gesträubt

ÖVP/SPÖ-Scheingefechte um Politiker an Schulen

Kommunal Interessant welches Schein-"Hick-Hack um Politiker in Schulen" derzeit im Bezirk Imst rund um die bevorstehende Wahlaltersenkung ausgebrochen ist. Die JVP bietet einen Politikerpool für Schul-Besuche an, als ob sie das wirklich nötig hätte. Der stv. SP-Bezirksobmann Josef Berwög meint via Medien dazu: "In der Schule hat Politik nichts verloren." ÖVP-Bezirksobmann BM Jakob Wolf entgegnet "diplomatisch": "Es braucht hier eine neue Ehrlichkeit."

KPÖ: Eisring erhalten - Bielowski rücktrittsreif

Kommunal "Den Sport beziehungsweise den Bau und Erhalt der dafür notwendigen Anlagen kann man nicht einfach in ein betriebswirtschaftliches Korsett zwängen", so Oliver Jonischkeit (KPÖ-Tirol) zur plötzlich von Michael Bielowski entflammten Debatte um den Außeneisring der Olympiaworld.

Aufnahmetest fürs Gym in der TT vom 19.01.

Kommunal Wir betroffenen Eltern wenden uns entschieden gegen Aufnahmetests. Wo ist der Sinn, Herr Plankensteiner? Es ist schon pädagogisch völlig absurd, Kinder im Alter von 10 Jahren nach Leistung zu selektieren , jetzt wird noch eins draufgesetzt: der LeistungsDRUCK.

5 Gymnasium/ 5. Bordell

Kommunal Eigentlich ist es zum Lachen, wenn es nicht zum Weinen wäre: es gibt noch kein 5. Gym., allerdings auch (noch) kein 5. Bordell, d.h. Bildung und käuflicher Sex in Innsbruck gleich (un-)wichtig und auf einer Ebene, wenn man so will. Spaß beiseite: es wurden zwei Standorte fürs Gym. "angedacht".

Das fünfte Gymnasium in Innsbruck - eine Illusion!?

Kommunal

Kommentar von Sylvia Dürr

Ein fünftes Gymnasium in Innsbruck ist in Planung, behaupten zuständige Stadt-PolitikerInnen schon seit geraumer Zeit, wie z. B. Christine Oppitz-Plörer von der Bürgermeisterliste „Für Innsbruck“. Allerdings mit dem kleinen Nachsatz, dass dessen Eröffnung nicht vor 2009 über die Bühne gehen wird.