Willkommen bei KPÖ Tirol 

Wohnen

"Leben unter Brücke" darf nicht zum Ziel werden!

Wohnen Wohnst du noch oder lebst du schon" lautet ein Werbespruch eines schwedischen Möbelhauses. Die Innsbrucker Filiale besagten Möbelhauses muss bereits mit "Wohnst du noch oder lebst du schon auf der Straße"  werben. Denn, Innsbruck ist in Bezug auf Wohnen (genaugenommen nicht nur fürs Wohnen) die teuerste Landeshauptstadt.  Kostet beispielsweise eine 70 Quadratmeter-Wohnung in Niederösterreichs Landeshauptstadt durchschnittlich 380 Euro, wäre gleiche Wohnung in Linz um 31 Prozent, in Wien um 40, in Salzburg um 61 Prozent und in Innsbruck gar um 63 Prozent teurer. Selbst im extrem teuer verschrien Vorarlberg würde besagte Wohnung um rund 20 Prozent weniger Miete anfallen als in Innsbruck.

Arme Fiona - bedauernswerter Karl-Heinz

Wohnen Es ist rührend, wie sich einige kleinformatige Zeitungen darüber Sorgen machen, dass dem angeblich schönsten Strahlemann der Nation, KHG, und seiner millionenschweren Fiona sein gemietetes Bauernhaus im Raum Kitzbühel abhanden kommt. Weniger sorgen sich diese Blätter darum, daß es gerade im hochpreisigen Kitzbühel und Umgebung auch ArbeiterInnenfamilien gibt, die insbesondere bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit die Mieten nicht mehr aufbringen können und somit von der Obdachlosigkeit bedroht sind.