KPÖ Tirol
Webseite der KPÖ Tirol
Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Mirko Messners Horoskop im neuen "West-Journal"

Pressespiegel

Schütze

Mirko Messners wichtigste Aufgabe als Schütze besteht darin, die Dinge richtig zu machen. Dies hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, sondern mit einrichten, richtig verteilen, der Zeit gemäß einsetzen. Weiters verfügt er über rhetorische Finesse und ein ausgezeichnetes Gedächtnis. Für diesen Politiker ist es wichtig, dass er seine Sinne schärft und die Wahrheit klar in den Vordergrund rückt. Daher sind Konfrontationen unausweichlich und der Blick hinter den Vorhang unerlässlich. Messner gibt sich zuversichtlich. Er wird aber am Wahltag mit einer Enttäuschung rechnen müssen.

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Braune Flecken in Tirol

Antifa"Furchtbar, die braune Brut tritt in Innsbruck - der Stadt die ihren Landhausplatz nach ein NSDAP-Mitglied benannt hat - öffentlich und immer agressiver und gewaltbereit auf. AusländerInnen werden von den Glatzköpfen in Bomberjacken und Lederstiefeln angepöbelt und belästigt, Jugendliche rund um die frei alternative Kulturszene niedergeschlagen, mit Fäusten und Stiefeltritten traktiert", so die Tiroler KPÖ-SpitzenkandidatIn Rosmarie Thüminger zum letzten Nazi-Übergriff vor dem p.m.k. -Lokal. "Der Skandal dabei, die Innsbrucker Polizeiführung gibt sich BLAUäugig, sie verharmlost die Neonazi-Übergriffe indem sie diese nicht unbedingt dem rechten Lager zuordnen." will, sondern als Wirthausschlägereien abtut."

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

NR-Wahl: KPÖ setzt auf Kantersieg und ein Prozent in Tirol

Pressespiegel(Quelle: www.tirol.com)

Die Schere zwischen Arm und Reich wollen die Kommunisten schließen. Ein Schritt dazu sei eine Reichen-Steuer, sagt KPÖ-Spitzenkandidat Messner.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Michael Linser im Interview

WahlenDer Tiroler KPÖ-Spitzenkandidat des Regionalwahlkreises Oberland, Michael Linser im Interview gegenüber dem Imster Bezirksblatt.

Sind Sie für den Straßenausbau im Oberland/Außerfern (Fernpasstunnel ev. gar eine Autobahn)?

Nein! Ich bin für eine Verlängerung des Urlaubs und weniger stressige Arbeitsbedingungen der Touristen (auch von uns), dann haben sie und wir mehr Zeit und können manche Strecken zu Fuß und mit den auszubauenden öffentlichen Verkehrsmitteln zurück legen.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Interview für die Krone

Wahlen Die Tiroler KPÖ-Spitzenkandidatin Rosmarie Thüminger stellt sich den Fragen der Tiroler Krone.

 

1. Warum sind Sie bei der Partei, bei der Sie sind?

Die KPÖ ist die einzige Partei, die sich für eine Umverteilung von reich zu
arm einsetzt.

2. Am 1. Oktober finden die Nationalratswahlen statt. Warum sollen die Tiroler ausgerechnet Sie wählen?
Eben aus diesem Grund. Die Superreichen in Österreich, wie zum Beispiel der Schlossherr und Pharmakonzernbesitzer Bartenstein müssen nicht noch reicher werden auf unsere Kosten. Vielmehr sollen die armutsgefährdeten Bürgerinnen in Tirol und in Österreich endlich etwas von dem Reichtum bekommen. Das wollen wir erreichen.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

KPÖ beim ORF-Tirol

PressespiegelHallo Tirol - Kleinparteien in vielen Punkten einig

(Text und Fotos von ORF-Tirol-Online)

Vertreter der sogenannten Kleinparteien waren heute zu Gast in "Hallo Tirol". In vielen Sachfragen wie der Neutralität, der Globalisierung oder der Pflege stimmen die Liste Matin, KPÖ und NFÖ überein.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

KPÖ-Protestmarsch durch Innsbruck

PressespiegelORF-Tirol-Meldung:


Die Tiroler Kommunisten sind am Freitag in den Nationalratswahlkampf eingestiegen. In einem Protestmarsch durch die Innsbrucker Innenstadt forderten sie u. a. eine Reichensteuer.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Wahlkampfauftakt

WahlenDie KPÖ startet am 8. September 2006 in Tirol ihren Wahlkampf. Zum Thema „Umverteilung jetzt - Pflegenotstand benden“ ziehen die KanditatInnen der KPÖ mit einem Pflegebett durch Innsbruck.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

„Das hat mich schon gereuet“, sprach das edle Weib, „auch hat er mir zerbleuet zur Strafe meinen Leib.“ (Nibelungenlied,

FeminismusVon Rosmarie Thüminger

Gewalt an Frauen gibt es schon seit Menschengedenken, wie dieses Zitat beweist, und sie trifft durchaus auch „edle Weiber“ oder Tirolerinnen. So gibt es seit 25 Jahren das Autonome Tiroler Frauenhaus. Wie kam es dazu, und warum soll diese wichtige bewährte Einrichtung nun plötzlich nicht mehr förderwürdig sein?

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Pluralistisches links der SPÖ

StandpunkteVon Roland Steixner

Als auf dem Innsbrucker Maiaufmarsch alle Kräfte links der SPÖ auftraten, war - abgesehen von der türkischen Linken und der KPÖ - gerade auch eine Bewegung sehr präsent, die als autonom oder anarchistisch bezeichnet werden kann. Für eine moderne KPÖ ist es unumgänglich, sich auch mit anarchistischen Positionen ernsthaft auseinanderzusetzen.

(mehr)

Themen

  • Home
  • Standpunkte (68)
  • Pressespiegel (311)
  • Wahlen (89)
  • Bücher (4)
  • Kommunal (17)
  • Bildung (9)
  • Sozial (67)
  • Feminismus (20)
  • Frieden (11)
  • Wohnen (19)
  • Antifa (32)
  • Verkehr u. Umwelt (21)
  • Partei (27)
  • Tivoli

    2015: 27/28/29
    2013: 23/24/25/26
    2012: 22/21/20/19
    2011: 18/16
    2010: 14/13
    2009: 12/11/10/9
    2008: 8/7a/7/6/5
    2007: 4/3/2/1/0

    INNSBRUCKER RUNDSCHAU

    2006: 3/2/1/0