KPÖ Tirol
Webseite der KPÖ Tirol
Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Leserbrief - Betr. "Mit ein wenig Rum geht alles leichter", Reisebericht vom 29.02. von Irene

PressespiegelEs gehört heutzutage anscheinend zum guten Ton, bzw. zur überheblichen und besserwisserischen Vorgehensweise der Europäer, ideologische Seitenhiebe zu verteilen und den Finger in vermeintliche kubanische Wunden zu legen, wie im vorliegenden Reisebericht. Kuba ist, zu allem Ärger seiner Widersacher, immer noch kommunistisch.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Europäisches Parlament will Ausgang der Volksabstimmung in Irland nicht respektieren

Pressespiegel Das EU-Establishment hat sich eingeschworen, keine Volksabstimmungen über den EU-Reformvertrag zuzulassen, nachdem die FranzösInnen und HolländerInnen die EU-Verfassung im Jahr 2005 mit deutlicher Mehrheit abgelehnt hatten. Nur in der Republik Irland wird - als einzigem Land der EU - im Mai eine Volksabstimmung stattfinden, da das die dortige Verfassung vorschreibt. Obwohl alle großen irischen Medien für ein Ja trommeln, ist das Lager der Gegner groß. Mitte Jänner veröffentlichte die Irish Times eine Umfrage, in der nur 26 Prozent der Bevölkerung erklärten, für den Lissabon-Vertrag stimmen zu wollen.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Auf den rechten Weg?

Pressespiegel"Braune Schei... ist am Dampfen", kommentiert Josef Stingl, KPÖ, Hausers Ansage zu seinem jugendlichen Nachwuchs. "Wenn jetzt NR Hauser seine liab`n deutschstämmigen Buam auf den rechten Weg führen will, dann ist er zu viel spät d`rann! Den haben die Jungs des RFJ bereits eingeschlagen - sie bezeichnen sich deutschnational, sehen Tirol als südlichen Teil Deutschlands, wünschen sich Ruhm und Ehre der Deutschen Wehrmacht, `diskutieren` auf den Foren des wegen Wiederbetätigung verurteilten Honsik, rufen `Sieg Heil`, versenden SMS mit `Heil Hitler-Sprüchen`, sprechen sich gegen die Schließung eines Naziitreffs aus und haben Spraydosen mit der Aufschrift `Doitsch-Spray - neutralisiert Knoblauch, Zwiebel, Kümmel, und Ausländergerüche - für angenehmen inländischen Duft`."

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

TiVoLi: 5. Nummer erschienen

PressespiegelEnde Jänner erscheint die Nummer 5 von „TiVoLi“ mit politischen Informationen aus Tirol und Vorarlberg . Darüber hinaus gibt es Artikel zur Selbstbestimmung der Frauen, zur Volxabstimmung zum EU-Reformvertrag und dem Tiroler Volksbegehren „fairSORGEN“.

„TiVoLi“ kann bei der KPÖ-Tirol, Gumppstraße 36, 6020 Innsbruck, Telefon +43 699 81732423, Mail kpoe@imzoom.info bestellt werden. Spenden zur Finanzierung von „TiVoLi“ auf das Konto KPÖ-Tirol, Kennwort TiVoLi, Kto.Nr.68710-504-630, BAWAG, BLZ: 14.000 sind immer willkommen. Als Download gibt es die neueste Ausgabe von „TiVoLi“ unter http://www.imzoom.info/tivoli/tivoli5.pdf.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Das Schwein ist genug gemästet

Pressespiegelvon Rosmarie Thüminger
Worin war sich die Sozialdemokratie einst einig mit dem Kapital? Ja genau: Das Schwein muss gemästet werden, bevor es geschlachtet wird. Dass das mit dem Schlachten nicht so gemeint war und nur zur Beschwichtigung der Ausgenutzten diente, war beiden Seiten klar. Heute heißt es: Geht`s der Wirtschaft gut, geht`s den Menschen gut. Man sieht, auf das Schlachten wird von vorneherein verzichtet, ansonsten lügt der neue Spruch genau so wie der alte gelogen hat.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Thomas Eiterer: Der Glaube an dein Volk sei deine Religion

PressespiegelBuchbesprechung von Rosmarie Thüminger
2008 jährt sich zum siebzigsten Mal der Tag, an dem NS-Truppen in Österreich einmarschierten und so gewinnt das erst kürzlich erschienen Werk von Thomas Eiterer, das den Bereich Schule und Kirche im Bezirk Imst zur Zeit des Nationalsozialismus untersucht, eine besondere Aktualität.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Kundgebung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus

PressespiegelGLB kritisiert skandale Vorfeldberichterstattung
Heute mittag fand auf dem Vorplatz des Landestheaters anläßlich des Gedenktages des Novemberprogroms eine Bündnis-Kundgebung statt. Da auch KurdInnen und TürkInnen erwartet wurden kam es von einzelnen Medien zu einer skandalösen Berichterstattung. "Polizei in Alarmbereitschaft: Kurden-Krieg in Innsbruck" sei eine ungehörige Entgleisung der Tageszeitung "Österreich" kritisiert Josef Stingl, Sprecher des Gewerkschaftlichen Linksblock Tirol (GLB). "Das hat nichts mehr mit Berichtererstattung, sondern mit Verhetzung zu tun. Wir werden diesen Vorfall bei beim Presserat und der Presseaufsicht anzeigen!"

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Wir trauern um Manfred Groß

PressespiegelAm 3. Oktober hat Manfred‘s leidenschaftliches und kämpferisches Herz aufgehört zu schlagen.

Wir verabschieden uns am 19. Oktober um 14 Uhr am Zentralfriedhof Wien, Tor 2, Halle 1 11., Simmeringer Hauptstraße 234.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Kann Neutralität ein Sicherheitskonzept für Europa sein?

PressespiegelSymposium von KPÖ und EL am 27. Oktober in Linz
Unter dem Motto "Europa neu diskutieren: Kann Neutralität ein Sicherheitskonzept für Europa sein?" veranstalten die KPÖ und die Europäische Linkspartei am Samstag, 27. Oktober 2007, 10 bis 18 Uhr in Linz, Volkshaus Ferdinand-Markl-Straße 4 ein Symposium mit internationaler Beteiligung.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Österreichische Bürgerinitiative "Daheim statt Heim" unterstützt Tiroler Volksbegehren "fairSORGEN!"

PressespiegelIm Mai 2007 wurde die Tiroler Initiative "fairSORGEN!" - Regress ist Armut per Gesetz - gestartet. Diese Bürger- Aktion hat die Streichung des "Angehörigen- Regresses", also der Rückzahlungsverpflichtung und der Kostenbeteiligungsverpflichtung für Eltern, PartnerIn und Kinder aus dem Tiroler Grundsicherungsgesetz (TGSG) zum Ziel, wie dies in einigen anderen Bundesländern auch möglich ist.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Grüne unterstützen GLB/KPÖ-Volksbegehrensinitative

PressespiegelSeit Mitte Mai läuft das - für ein Jahr angesetzte - Einleitungsverfahren für das Tiroler Volksbegehren „fairSORGEN”. Gefordert wird die Abschaffung der Regressbestimmungen im Tiroler Grundsicherungs- und Grundversorgungsgesetz. „Die Armutskonferenz. Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung” spricht von der Armutsfalle Regress. Und außer Wien und Salzburg haben alle Bundesländer diese Armutsfalle in ihren Wohlfahrtsgesetzen versteckt. „Nur, soziale Hilfe, die zurückbezahlt werden muss, ist unsozial. Pflegeplätze, für die Angehörige bezahlen müssen, sind unfair. Regress ist Armut per Gesetz”, meint dazu der Initiator des Volksbegehrens „fairSORGEN”, Josef Stingl. Die Grünen wollen diese Initiative unterstützen.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

TiVoLi erschienen

PressespiegelDie vierte Nummer unserer Zeitung ist soeben erschienen. Diese Ausgabe wurde postalisch an alle KPö-Mitglieder und -SympathisantInnen in Tirol und Vorarlberg versandt. Sie steht auch für Verteilungsaktionen zur Verfügung. Ebenso gibt es diese Ausgabe zum Herunterladen als PDF im Download-Bereich (tivoli4.pdf).

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Volksbegehren "fairSORGEN!"

PressespiegelH A L B Z E I T !
Bereits nach etwas mehr als zwei Monaten - insgesamt ist ein Jahr Zeit - konnte die Halbzeit für die Initiative Volksbegehren "fairSorgen!" ausgerufen werden. Zur Erinnerung: Das Volksbegehren verlangt die Abschaffung des Regesses beim Tiroler Grundsicherungsgesetz (TGSG).

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Wiener Spezialdemokraten

PressespiegelDietrich Kittner
Fast unbemerkt von der Weltöffentlichkeit schickt sich der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) an, zu den revolutionären Wurzeln der Internationalen Arbeiterbewegung zurückzukehren: zum Kampf um die Arbeitszeit. Schon 1848 hatte die Februarrevolution in Frankreich den gesetzlichen Zwölfstunden-Arbeitstag erkämpft. Solch leuchtendes Beispiel läßt Österreichs Sozialdemokraten nicht ruhen. So etwas müßte doch auch heute möglich sein.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

"Stadt stellt Weichen fürs 5. Gym."

PressespiegelDie KPÖ fordert schon seit langem das 5.Gym., solange es in Tirol noch keine vernünftigen Lösungen für integrierte Gesamtschulen gibt.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Konjunkturboom

PressespiegelFein zu hören, dass Österreich unter die drei reichsten EU- Ländern kommen will. Der Tanz ums goldene Kalb, sprich Wirtschaft, hat- nicht nur in diesem Land- höchste Priorität. Wirtschaftwachstum heuer um 3%, immer weiter, immer höher ohne Ende. Der LKW-Verkehr wird bis 2020 um 57%, der PKW- Verkehr um 44%, der Flugverkehr um sage und schreibe 120% ansteigen. Wir freuen uns alle darauf.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Pflegenotstand: Aufbegehren - Volksbegehren

PressespiegelIn dieser Woche kündigten Dinkhauser und Tilg - via Medien, wortgewaltig - an, dass sie bei der Landtagswahl 2008 kandidieren werden. Beide haben aber "vergessen", ihre konkrete Pläne gegen die steigende Existenzgefahr der in Tirol Lebenden zu präsentieren. Anders die Initiative Volksbegehren "fairSORGEN": "Wir wollen HELFEN statt REDEN, `große Worte` und Ankündigungen bei Wahlen zu kandidieren sind uns zu wenig", so Josef Stingl, der Sprecher des Volkbegehrens "fairSORGEN": ...

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Telefonstalking gegen Kommunistin

PressespiegelVor einer Woche hat die Politikwissenschaftsstudentin Monika Himsl ihre Funktionen in der KPÖ zugunsten des konzentrierten Studien- und Ausbildungsabschlusses zurückgelegt. Dieser Tage wurde sie unsanft aus ihrer selbst auferlegten Bildungskonzentration gerissen.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Uni-Rektorat am Pranger!

Pressespiegel"Während an der Uni Innsbruck Studienrichtungen abgeschafft werden und Lehrpersonal abgebaut wird, schießen `privatfinanzierte` Stiftungsprofessuren aus dem Boden. Eine davon ist die Professur für Europäische Sicherheitspolitik von Alexander Siedschlag. Diese wird pikanterweise durch die EADS gesponsert[1]", prangert der Kommunistische StudentInnenverband - Linke Liste (KSV-Lili ) an.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Vom Gesamtschüler zum Landesschulratspräsidenten

PressespiegelLeserbrief zum Beitrag "Prominenz und Politik bei neuer Volksschule" (Tiroler Tageszeitung vom 8. Mai 2007) und "Aus Ackerland wird Schulstandort" (Rundschau 19/2007, 9. Mai 2007)
Die laut Homepage 764 Einwohner zählende Gemeinde Imsterberg erhielt um 2,2 Millionen Euro für derzeit 44 Schüler in drei Klassen und alle Kindergartenkinder eine neue Heimat: ein wahres Schmuckkästchen von einer Schule auf 1600qm "bestem Ackerland" - mit integriertem Probelokal für die Musikkapelle. Bei der feierlichen Eröffnung waren auch zwei besondere Absolventen der alten Schule anwesend: Dr. Erwin Koler und Gattin Hedi. Beide hatten laut Artikel die damals achtstufige defacto-Gesamtschule von Imsterberg besucht und zwar "dieselbe Klasse, wenn auch nicht die gleiche Schulstufe".

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Dritte Ausgabe der KPÖ-Zeitung "TiVoLi " erschienen

PressespiegelDie dritte Nummer unserer Zeitung geht an die StudentInnen der Uni Innsbruck.

Diese Ausgabe wurde postalisch an alle KPö-Mitglieder und -SympathisantInnen in Tirol und Vorarlberg versandt. Sie steht auch für Verteilungsaktionen zur Verfügung. Ebenso gibt es diese Ausgabe zum Herunterladen als PDF im Download-Bereich (Tivoli3.pdf).

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Unterschiedliche Wahrnehmungen?

PressespiegelDieser Leserbrief ging an sämtliche Tiroler Tageszeitungen:


Mit Interesse habe ich in den unterschiedlichsten Medien die Berichte über die 1.Mai-Veranstaltungen in Innsbruck und Umgebung verfolgt. So wird beispielsweise umfangreich in allen Medien (berechtigt) über die SPÖ-Kundgebung mit ihren knapp 200 TeilnehmerInnen am Fanziskanerplatz berichtet.

Unverständlich für mich ist aber, dass den JournalistInnen der Bündnis -1. Mai-Aufmarsch in Innsbruck unbemerkt blieb. Immerhin beteiligten sich daran lt. Bundespolizei (und die schätzt bei Demos bekanntlich immer bescheiden) 1000 Menschen für soziale Gerechtigkeit, gegen Sozialabbau, Krieg, Diskriminierung und Ausgrenzung.

Oder ist daran der Mainstream der AusländerInnenfeindlichkeit verantwortlich, dass aus einer objektiven Berichterstattung eine subjektive Nichtberichterstattung wurde, weil sich diese Demo und die abschliessende Kundgebung aus zwei Drittel MigrantInnen zusammensetzte?

Josef Stingl,
stv. Vorsitzender des Gewerkschaftlichen Linksblock

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Uttenweiler: Mutter setzte Kinder im Wald aus - Erzieherische MaßnahmeTests für werdende Eltern

PressespiegelZum Artikel "2 Mädchen im Wald ausgesetzt" in der TT vom 20. März 07:
Hänsel und Gretel wurden im Wald ausgesetzt, weil ihre Eltern bitterarm waren. Die beiden Mädchen aus Uttenweiler ereilte dasselbe Schicksal, allerdings mit dem Unterschied, dass diese fragwürdige pädagogische Maßnahme der Mutter die Folge des Nicht-Zimmer-Aufräumens war.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Leserbrief zum Beitrag: Tirols Landesfürst van Staa: "Habe überzogen" und Stadlers allerletzter Kampf NEWS 11/2007

PressespiegelEntschuldigung würde Größe zeigen
Keine Blauen mehr im Tiroler Landtag, dritte freiheitliche Partei in Tirol bereits Realität!

Dass Tirols amtierender Landeshauptmann sich "verfolgt" fühlt, bloß weil es seit 2000 praktisch ununterbrochen schmutzige Wahlkämpfe gibt, ist sehr interessant. Gerade die ÖVP ist keinesfalls zimperlich beim Austeilen, vor allem auch gegenüber den Grünen.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Götzenhafte Hofer-Diskussion endlich beenden

PressespiegelEine deftige "Schüssel Kohl" servierte Andreas Khol vor den Südtiroler Schützen. Positiv bewertet, Oliver Jonischkeit, KPÖ-Tirol, Khols Aussagen gegen den Faschismus und Nationalsozialismus - den Rest der Rede würde aber eher zum Faschingausklang als zur Aufarbeit Tirols Geschichte taugen. Aber kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte ist Khols Sache nicht, wie er selbst bestätigt.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Leserbrief zum Apropos "Liebe Studenten!"

PressespiegelSehr geehrter Herr Schöpf!

Betr. Ihre letzte Glosse in der TT vom 27.1.07.
(Warum "APROPOS"? Besser wäre "AM STAMMTISCH"!)

Schon oft habe ich mich über Ihre Kommentare geärgert: anmaßend, teilweise beleidigend. Ihre letzte, "an die Studenten" adressiert, bringt das Fass zum Überlaufen: Sie vergleichen Äpfel mit Birnen, haben keine Ahnung von Solidarität und drängen Studenten in die Rolle von ungezogenen Bengeln.

(Und Paul Liessmann auch nicht kapiert, auweia!)

Sylvia Dürr

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Leserbrief zum Apropos von Alois Schöpf, in der Tiroler Tageszeitung vom 27. Jänner 2007; "Liebe Studenten!"

PressespiegelLieber Herr Schöpf!

Sie fragen "Studenten" und "ganz normale Handwerker" nach der "läppischen"
Studiengebühr.

Nun, als Studentin frage ich Sie: wissen Sie eigentlich welch katastrophale Wirkung die andauernden Stigmatisierungen als Faulenzer und Schmarotzer auf (junge) Menschen haben, die an einer Universität ihren beruflichen Horizont oft unter erheblichen finanziellen und zeitlichen Opfern! zu erweitern versuchen --, anstatt im Schweiße ihres Angesichtes bis an den Beginn ihrer gesundheitlich begründeten Frühpensionierung mit unqualifizierter Schwerstarbeit dahin zu molochen? Wohl kaum. Sonst könnten Sie nicht so schreiben.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Leserbrief an die Tiroler Tageszeitung zur Berichterstattung zum Thema Studiengebühren und Studentenproteste:

PressespiegelSeit der vergangenen Woche haben wir endlich wieder eine neue Regierung! Die gute Nachricht: einiges scheint tatsächlich besser zu werden. Was schlecht blieb, das sind die Anti-Regierungs-Demonstrationen. Diesmal gab es schon vor der Angelobung am 102. Tag nach der Wahl heftigste Proteste, die vor allem von den sozialdemokratischen Studentenvertretern angeführt wurden, und die Angelobung erfolgte unter massiver Polizeipräsenz. Grund: Die Beibehaltung der Studiengebühren und der rote Vertrauensbruch des neuen Kanzlers Dr. Alfred Gusenbauer.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Die Sensation am Markt - Die Neue SPÖ

PressespiegelMeine Damen und Herren betrachten sie die Sensation, das Erlebnis des Jahres, wenn nicht des Jahrzehnts, betrachten sie unser Spezialangebot, betrachten sie die österreichische Sozialdemokratie!

Von Satirepieck

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Stadtbücherei Innsbruck: Kulinarische Lesung mit Kurt Palm

PressespiegelAm 18. Oktober um 19 Uhr veranstaltet die Stadtbücherei Innsbruck im Rahmen der Aktionswoche "Österreich liest" eine kulinarische Lesung mit Kurt Palm. Der Autor und KPÖ-Nationalratskandidat liest aus seinem Buch "Der Wolfgang ist fett und wohlauf", danach wird zu einem Mozart-Buffet geladen.

(mehr)

Themen

  • Home
  • Standpunkte (68)
  • Pressespiegel (278)
  • Wahlen (89)
  • Bücher (4)
  • Kommunal (17)
  • Bildung (9)
  • Sozial (67)
  • Feminismus (19)
  • Frieden (11)
  • Wohnen (19)
  • Antifa (32)
  • Verkehr u. Umwelt (21)
  • Partei (27)
  • Tivoli

    2015: 27/28/29
    2013: 23/24/25/26
    2012: 22/21/20/19
    2011: 18/16
    2010: 14/13
    2009: 12/11/10/9
    2008: 8/7a/7/6/5
    2007: 4/3/2/1/0

    INNSBRUCKER RUNDSCHAU

    2006: 3/2/1/0