Willkommen bei KPÖ Tirol (Alte Website - Archiv seit Juli 2022) Freitag, 1. Juli 2022 @ 19:15

Oxfam etc

  • Samstag, 28. Mai 2022 @ 09:34
Frieden Alle Jahre wieder veröffentlicht Oxfam einen Bericht, der zum Schaudern, eher zum Speiben ist. Man weiß es ja und ist trotzdem betroffen. So explodierte das Vermögen der Superreichen in der Pandemie, wobei 260 Millionen Menschen extreme Armut droht. Wieviel Prozent die Steigerung der Kapitaleigner nun real beträgt, ist ziemlich unerheblich. Fakt ist, dass diese immer noch mit Samthandschuhen angefasst werden seitens der Regierungen. Bemerkenswert auch die Pharmaindustrie, die ihren großen Reibach nach wie vor macht. Der konnte ja nichts Besseres passieren als diese kleinen bösen Viren. Schnell den Impfstoff hergestellt und einen Gewinn über 1000 Dollar in der Sekunde erzielt. Und die Regierungen kaufen diese bis zum 24fachen des Herstellungspreises. Die Rufe nach Vergesellschaftung und Aussetzung der absurden Patente sind irgendwo im Geldnirwana verhallt. Politik und Wirtschaft gehen Hand an Hand weiter über Leichen, brutal ausgedrückt. Die Forderung nach einer Erhöhung der Vermögenssteuer für Superreiche kommen von einigen Superreichen. Einfach nur lachhaft, dass ausgerechnet diese Bonzen die Absurdität der Regierungspolitik erkennen, nämlich kein Antasten von Privatvermögen. Das ist immer noch Todsünde und zählt mehr als jegliche Vernunft. Aber die spielt eh keine Rolle in diesem maroden kapitalistischen System.

Vom fragwürdigen Geldmanagement ins nächste Verpulvern, Menschenleben mit eingeschlossen, kommt nun das europaweite Aufrüsten hinzu. Alle westlichen Staaten sind sich darin einig. Egal, wie hoch ein jeweiliges Land sich durch die Pandemie verschuldet hat. Hauptsache Kanonen etc. Die Rüstungsindustrie ist die nächste Gewinnerin. Das ist systemimmanent: wenige auf der Schokoladenseite, die sich auf Kosten anderer bereichern. Dagegen die große Masse, die schauen muss, dass sie nicht völlig in die Misere abrutscht.

Und das lassen wir uns alles gefallen. (Das Einseifen gelingt scheinbar.) Grüne sind zu oliven Kampfstrategen mutiert. Medien sind deren Unterstützer. Staaten wollen ihre Neutralität aufgeben. Es ist wirklich eine verrückte Zeit. Zeitenwende, wie manche Politiker unken? Ja, solange menschenfressende Kriege und menschenverachtende Systeme noch geduldet werden.

Sylvia Dürr