Willkommen bei KPÖ Tirol Montag, 25. Oktober 2021 @ 12:56

Feminismus

Hallo Ihr lieben Frauen!

  • Mittwoch, 16. April 2008 @ 22:50
Feminismus Habe im Heftl "6020" eine 2-Seiten-Aufforderung gefunden, teilzunehmen beim Ergänzen des Slogans "Ich bin so Frau...", verbrochen von der Tiroler Volkspartei, www.tiroler-frauen.at. Da legst di nieder. Bitte, wem der deppertste Spruch einfällt, kriegt von mir auch was (die goldene Zitrone, den fettesten Tiroler Knödel oder so). Also: mischt mal a bissl die "andere" Damenwelt auf!!

TiVoLi Nr. 6 zum Internationalen Frauentag erschienen

  • Donnerstag, 21. Februar 2008 @ 22:51
Feminismus Empfehlenswert ist ein Artikel von Rosmarie Thüminger zu dem Tiroler Frauenschicksal der Kommunistin Adele Stürzl, welche für ihre Widerstandsarbeit im Janmerkung zu uni 1944 hingerichtet wurde. Die Titelgeschichte „Armut ist weiblich!“beschäftigt sich mit der Armutsfalle Regress und unserer Volksbegehrensinitiative „fairSORGEN!“. Nicht zu vergessen ein Text von Simone De Beauvoir.

Die „TiVoLi“-Frauentagsnummer wird rund um den Frauentag zur Verteilung kommen. Sie kan auch bei der KPÖ-Tirol, Gumppstraße 36, 6020 Innsbruck, Telefon +43 699 81732423, Mail kpoe@imzoom.info bestellt werden. Spenden zur Finanzierung von „TiVoLi“ auf das Konto KPÖ-Tirol, Kennwort TiVoLi, Kto.Nr.68710-504-630, BAWAG, BLZ: 14.000 sind immer willkommen. Als Download gibt es die neueste Ausgabe von „TiVoLi“ unter http://www.imzoom.info/tivoli/tivoli6.pdf.

KPÖ: Die Forderung nach Zivildienst für Frauen erinnert an den Reichsarbeitsdienst

  • Freitag, 24. November 2006 @ 08:21
Feminismus Willkommen bei imzoom.info, Redaktion
Freitag, 24. November 2006, 08:20 Uhr

KPÖ: Die Forderung nach Zivildienst für Frauen erinnert an den Reichsarbeitsdienst
Freitag, 24. November 2006, 08:07 Uhr
Beitrag von: Redaktion

"Bei Tirols Frauenpolitik sehe ich `schwarz`", kommentiert Rosmarie Thüminger, frauenpolitische Sprecherin der KPÖ-Tirol, die Forderungen Kritzingers und Sprengers für Zivildienst für Frauen. "Ein verpflichtender Sozialdienst für die jungen Frauen, noch dazu mit miserabler Bezahlung, um den Pflegenotstand in den Griff zu bekommen hat nichts mit Emanzipation zu tun. Vielmehr erinnert mich die Forderung an den Reichsarbeitsdienst."


„Das hat mich schon gereuet“, sprach das edle Weib, „auch hat er mir zerbleuet zur Strafe meinen Leib.“ (Nibelungenlied,

  • Samstag, 2. September 2006 @ 09:09
Feminismus Von Rosmarie Thüminger

Gewalt an Frauen gibt es schon seit Menschengedenken, wie dieses Zitat beweist, und sie trifft durchaus auch „edle Weiber“ oder Tirolerinnen. So gibt es seit 25 Jahren das Autonome Tiroler Frauenhaus. Wie kam es dazu, und warum soll diese wichtige bewährte Einrichtung nun plötzlich nicht mehr förderwürdig sein?

Page navigation